Web

 

Laptop des Qualcomm-Chefs geklaut

18.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Den letzten Kongress der US-Wirtschaftsjournalisten (American Business Editors and Writers) wird Qualcomm-Boss Irwin Jacobs (66) vermutlich nicht so bald vergessen: Während einer kurzen Unterhaltung mit Journalisten nach seinem Vortrag wurde sein 4000 Dollar teures IBM-Notebook gestohlen, dass Jacobs unbeaufsichtigt auf einem nur wenige Meter entfernten Tisch hatte stehen lassen. "Er ist sehr verstört deswegen", erklärte Firmensprecherin Christine Tumble. Ob sich auf dem Portable, dessen Daten im Firmenhauptquartier gesichert sind, sensible Daten befanden, ist nicht bekannt. Qualcomm ist Erfinder des gegenwärtig vor allem in den USA genutzten Mobilfunkstandards CDMA (Code Division Multiple Access), der wiederum technische Grundlage für den Mobilfunk der dritten Generation = UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) bildet.