IT Service Management

LANDesk stellt Service Desk 7.3 vor

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Avocent-LANDesk stellen auf er discuss & discover die neue Version des LANDesk Service Desk vor. Die Neuerungen kann man sich direkt am Stand zeigen lassen.

Passend zur Themenwelt Infrastructure & Security stellt Avocent-LANDesk den LANDesk Service Desk 7.3 auf der Messe discuss & discover vor. Vor Ort kann man sich direkt über die Neuerungen informieren, etwa LANDesk Web Desk. Diese Browser-Applikation, erlaubt es Anwendern, von jedem Ort auf LANDesk Service Desk zugreifen können ohne dass eine lokale Installation erforderlich ist. Verbesserte zentrale Dashboards, die ein proaktives Servicemanagement unterstützen.

Des Weiteren sorgt die hohe Skalierbarkeit dafür, dass die Lösung mit den Anforderungen des Unternehmens wachsen kann. So können mit der Applikation grundlegende ITIL Prozesse sowie ‚Non-IT Business Prozesse‘ gesteuert und überwacht werden.

Gezeigt werden die Neuerungen ab dem 20. Oktober auf der discuss & discover. Avocent-LANDesk ist im ICM.20 im Foyer zu finden.