Web

 

Landesk geht an Avocent

28.04.2006
Der Infrastruktur-Management-Spezialist Avocent ist übereingekommen, den Desktop-Management-Anbieter Landesk Group für 416 Millionen Dollar zu übernehmen.

Landesk offeriert verschiedene Tools, unter anderem für die Verwaltung von Arbeitsplatzrechnern und Security. Es unterhält Partnerschaften mit verschiedenen großen PC-Bauern, unter anderem Lenovo. Früher gehörte die Firma zu Intel, das sie 2002 in ein separates Unternehmen ausgründete.

Avocent hatte früher in diesem Jahr bereits Cyclades geschluckt, das sich auf Systems Management im Linux-Umfeld spezialisiert hat. Avocent meldete außerdem erfreuliche Zahlen für sein Ende März abgeschlossenes erstes Fiskalquartal. Der Nettogewinn erhöhte sich auf 12,9 Millionen Dollar oder 26 Cent pro Aktie nach 1,8 Millionen Dollar oder vier Cent je Anteilschein im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Quartalseinnahmen stiegen im Jahresvergleich von 76,8 Millionen Dollar auf 84,5 Millionen Dollar. (tc)