Kleine Helfer

LAN Search Pro findet versteckte Dateien im Netz

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Eine kostenlose Desktop-Suche für freigegebene Dateien im Netz.

Unternehmensnetze sind oft voll von sensiblen Dateien, die versehentlich allen Nutzern zugänglich gemacht wurden. Das kostenlose "LAN Search Pro" von Softperfect Research ist eine Desktop-Suche für solche Dateifreigaben. Damit lässt sich ein Netz auch dahingehend überprüfen, ob eventuell urheberrechtlich geschützte Inhalte getauscht werden. Dabei ist allerdings zu beachten, dass der Einsatz eines solchen Programms unter Umständen mit dem Betriebsrat abgestimmt werden muss. Auch sollte es eine offizielle IT-Policy geben, die den Nutzern klarmacht, was sie im LAN dürfen und was nicht.

LAN Search Pro lässt sich direkt unter Windows installieren. Alternativ steht eine portable Version zur Verfügung, die ohne Installation gestartet werden kann. Das Programm sucht nach allen Dateitypen, die man in der Schaltfläche eingetragen hat. Außerdem kann der Benutzer die Suche auf bestimmte Netzwerke einschränken oder gewisse Rechner davon ausschließen. Zusätzlich lässt sich festlegen, ob die Suche auch versteckte Ordner und anonyme FTP-Server im LAN finden soll.

(www.tecchannel.de)

CW-Fazit

LAN Search Pro ist ein mächtiges Werkzeug, mit dem man nahezu jede freigegebene Datei im Netz aufspüren kann. Der Unternehmenseinsatz sollte aber mit Vorgesetzten und dem Betriebsrat abgestimmt sein.