Web

 

L&Hs neue Spracherkennung filtert Ähs und Mms

31.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das belgische Softwarehaus Lernout & Hauspie hat die Version 5 seiner Spracherkennungs-Engine "Voice Express" vorgestellt. Die Software ist laut Hersteller in der Lage, die im Sprachfluss selbst geschulter Sprecher unweigerlich auftauchenden Füllsel wie "Äh" und "Mm" zu erkennen und auszufiltern. Der "Nothing-but-speech"-Filter des Programms zerlegt dazu die eingehenden Geräusche in Phoneme, setzt diese zu Wörtern zusammen und entfernt alles, was nicht zum Wortschatz gehört. Zum Paket gehört auch die Sprachausgabe "Real Speak". Die einfache Endkundenversion von Voice Express kostet knapp 50 Dollar, die leistungsfähigere "Corporate Edition" schlägt mit rund 230 Dollar zu Buche. Beide Varianten arbeiten mit beliebigen Windows-Anwendungen zusammen.