Squeeze-Out

Kyocera Mita will Triumph-Adler komplett übernehmen

30.11.2009
Die japanische Kyocera Mita Corporation will sich den Nürnberger Büro-Dienstleister Triumph-Adler (TA) vollständig einverleiben.
Ein TA-Kopiersystem "DCC2865"
Ein TA-Kopiersystem "DCC2865"

Kyocera Mita habe seinen Stimmrechtsanteil auf 95,43 Prozent erhöht und wolle nun die übrigen Aktionäre gegen eine Barabfindung hinausdrängen, teilte TA am Montag in Nürnberg mit. Die TA-Aktie legte um mehr als sieben Prozent auf 1,97 Euro zu.

Der sogenannte Squeeze-Out - das zwangsweise Hinausdrängen von Kleinaktionären - ist ab einem Stimmrechtsanteil von 95 Prozent möglich. Kyocera Mita habe den TA-Vorstand aufgefordert, dafür eine außerordentliche Hauptversammlung einzuberufen, hieß es. Außerdem soll der Aufsichtsrat dann von neun auf sechs Mitglieder verkleinert werden.

Kyocera Mita, eine Tochtergesellschaft des Kyocera-Konzerns, ist einer der weltweit führenden Hersteller von Kopiersystemen und Laserdruckern und wichtiger Lieferant für TA. Im November 2008 hatten die Japaner ein Übernahmeangebot von 1,90 Euro je Aktie abgegeben und bis zum Januar 2009 bereits fast 90 Prozent der Aktien eingesammelt.

Triumph-Adler rutschte in diesem Jahr in die Verlustzone und rechnet für das Gesamtjahr mit einem negativen Konzernergebnis. Auch der ursprünglich angestrebte Jahresumsatz von rund 300 Millionen Euro werde wohl nicht erreicht, hatte TA Ende Oktober mitgeteilt. (dpa/tc)