Web

 

Kurz und schmerzlos: Zweite UMTS-Runde schon vorbei

18.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Kaum hatte sie richtig angefangen, da war sie auch schon wieder vorbei - die zweite Runde der deutschen UMTS-Auktion nämlich, in der noch einmal fünf ungepaarte Frequenzspektren à 5 Megahertz zu holen waren. Da Viag Interkom zum zweiten Teil gar nicht mehr antrat, boten die verbliebenen fünf Lizenznehmer der ersten Session nur zögerlich. Insgesamt erbrachte der zweite Abschnitt lediglich Gebote von 561 Millionen Mark. Damit summieren sich die gesamten Einnahmen der Auktion auf 99,37 Milliarden Mark.