Web

 

Kunststoffkonzerne gründen B2B-Marktplatz

06.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Chemiekonzerne BASF, Bayer, DOW Chemical, DuPont und Ticona/Celanese wollen gemeinsam einen Internet-Marktplatz für thermoplastische Kunststoffe eröffnen. Das gesamte Umsatzvolumen der Kunststoff verarbeitenden Industrie wird auf 50 Milliarden Dollar geschätzt. Der Business-to-Business-Umschlagsplatz, der zur Zeit noch keinen Namen hat, wird voraussichtlich am 1. Oktober dieses Jahres in Nordamerika und Europa an den Start gehen. Eine Erweiterung auf den asiatischen Markt und andere Regionen ist geplant.