Versionen 9.3.3 und 8.2.3

Kritische Updates für Adobe Reader und Acrobat

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Adobe hat seine Quartals-Updates für das PDF-Anzeigeprogramm Adobe Reader und das PDF-Editierwerkzeug Acrobat veröffentlicht, die unter anderem kritische Sicherheitslücken beseitigen.

Die Updates bringen den Reader und Acrobat auf die aktuellen Release-Stände 9.3.3 respektive 8.2.3 für die Vorversion. Laut Adobe werden mit dem Update die Sicherheit der Programme unter Windows sowie insgesamt Leistung und Zuverlässigkeit verbessert, insbesondere in den Bereichen XML-Formulare, 3D und PDF-Umwandlung.

Außerdem werden mit dem Update verschiedene kritische Sicherheitslücken beseitigt, die allerdings nur in den 9er-Versionen von Reader und Acrobat stecken. Diese sollten eigentlich erst regulär am 13. Juli gepatcht werden; Adobe hat sich aber für eine frühzeitige Korrektur außer der Reihe entschieden.

Wenn man unter Windows die im Adobe Reader und Acrobat integrierte Aktualisierungsfunktion verwendet und beide Programme installiert hat, ist ein zweimaliger Neustart fällig, da der Updater ein und derselbe ist. Die neuen Updates lassen sich außerdem direkt von Adobes Download-Servern ziehen.