Web

 

Kripo Augsburg führt Großrazzia bei Infomatec durch

12.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mitarbeiter der Augsburger Kriminalpolizei sowie der Staatsanwaltschaft haben heute im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens im Zusammenhang mit der Augsburger Softwarefirma Infomatec Integrated Information Systems AG drei Firmen, sechs Wohnungen und eine Bank durchsucht. Dies bestätigte ein Mitarbeiter der Kripo gegenüber der COMPUTERWOCHE. Die inspizierten Objekte liegen im Raum Augsburg sowie in Baden-Württemberg und Hessen. Zum Einsatz kamen bei dieser Aktion rund 50 Polizeibeamte und Angestellte sowie mehrere Staatsanwälte und Mitarbeiter des Bundesaufsichtsamtes für den Wertpapierhandel. Ergebnisse der Razzia liegen bislang noch nicht vor. Nähere Angaben könne man erst nach der Auswertung der sichergestellten Unterlagen machen. Infomatec war in die Schlagzeilen geraten, nachdem die COMPUTERWOCHE dem Unternehmen fehlerhafte Ad-hoc-Meldungen nachgewiesen hatte (Computerwoche.de berichtete).