Web

 

Krimininalbeamte fordern Gesetz gegen lange Telefonwarteschleifen

02.04.2007
Kriminalbeamte haben gesetzliche Regelungen gegen lange gebührenpflichtige Telefonwarteschleifen bei der Kundenberatung von Unternehmen gefordert.

"Wir betrachten dies als gewerbsmäßigen und betrügerischen Zeitdiebstahl", sagte der stellvertretende Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, Rolf Jaeger, am Montag im brandenburgischen Birkenwerder. Bevor sie einen Ansprechpartner erreichen, würden Kunden in kostenpflichtigen Hotlines minutenlang mit Werbung konfrontiert. Auch die Kriminalpolizei verliere in Warteschleifen wertvolle Zeit bei den Ermittlungen. Solche nicht geforderten Leistungen sollten über das Gewerbe- und das Telekommunikationsrecht untersagt werden; Warteschleifen sollten höchstens drei Minuten dauern. (dpa/tc)