Wettbewerb

Kreative Start-ups gesucht

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Die Initiative CODE_n startet einen Wettbewerb für neue Geschäftsmodelle im Web- und Mobile-Business.
Die Initiatoren des Code_n-Wettbewerbs ( von links) Gerhard Müller, Ernst & Young, Gisela Strnad, Fujitsu Technology Solutions, Ulrich Dietz, GFT , und Ernst Raue, Deutsche Messe.
Die Initiatoren des Code_n-Wettbewerbs ( von links) Gerhard Müller, Ernst & Young, Gisela Strnad, Fujitsu Technology Solutions, Ulrich Dietz, GFT , und Ernst Raue, Deutsche Messe.
Foto: GFT

Noch entstehen die meisten neuen Geschäftsmodelle rund ums Web in den USA und Israel. Das will die Initiative CODE_n ändern, die der IT-Dienstleister GFT zusammen mit der Deutschen Messe, Ernst & Young, Fujitsu Technology Solutions und dem Bitkom ins Leben gerufen hat.

Gesucht werden Start-ups mit kreativen IT-basierenden Lösungen zum Thema "Shaping Mobile Life". Die 50 vielversprechendsten Lösungen präsentiert die Initiative auf der CeBIT 2012 in Hannover - nicht an Messeständen, sondern in einem "Erlebnisraum", den Künstler und Architekten eigens dafür entwerfen. Auf der CeBITwird auch der CODE_n Award verliehen. Der Preis zeichnet ein Unternehmen mit einer herausragenden, neuartigen Geschäftsidee im Web- und IT-Bereich aus und ist mit 25 000 Euro dotiert.

"Gute Ideen brauchen Freunde"

Der Gewinner des Awards wird zwei Jahre von Managern der Partner gecoacht. Die Auswahl der CeBIT-Teilnehmer und des Gewinners trifft eine Jury, darunter Professor Peter Weibel vom Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (ZKM) und Xing-Gründer Lars Hinrichs. Auswahlkriterien sind Innovationsgrad, Tragfähigkeit des Geschäftskonzepts und eingesetzte Technologien.

"Gute Ideen brauchen Freunde, kritischen Austausch und Förderung, damit sich daraus auch attraktive Geschäftsmodelle entwickeln", erklärt GFT-Chef Ulrich Dietz. "Deutschland muss IT-Innovationen fördern und entwickeln. Mit CODE_n schaffen wir die Plattform dafür."

Bis zum 30. November 2011 können sich die jungen Firmen mit einem Online-Fragebogen und einem Videoclip unter www.code-n.de/ bewerben.