KPN wächst dank gutem E-Plus-Geschäft

01.11.2006
Der niederländische Telekom-Konzern KPN konnte im dritten Quartal leicht wachsen. Hauptsächlich zu diesem Wachstum beigetragen hat das deutsche Tochterunternehmen E-Plus.

Das niederländische Telekom-Untenehmen KPN konnte im dritten Quartal sein Ergebnis leicht verbessern. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) sei um 4,4 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Den Haag mit. Der Nettogewinn stieg von 334 Millionen auf 349 Millionen Euro. Dafür verantwortlich sind deutliche Zuwächse bei der deutschen Tochter E-Plus.

E-Plus konnte im dritten Quartal 363.000 neue Kunden hinzu gewinnen und erhöhte damit seine Nutzerbasis auf 12,21 Millionen Personen. Das Wachstum war im Branchenvergleich überdurchschnittlich: insgesamt stieg der Umsatz bei der Düsseldorfer KPN-Tochter um sechs Prozent auf 760 Millionen Euro, der EBITDA verbesserte sich um 46 Prozent auf 248 Millionen Euro. Nach Eigenaussage erhöhte sich der Marktanteil des Mobilfunkbetreibers von 13,3 Prozent auf 14,8 Prozent.

Inhalt dieses Artikels