Web

 

KPN und Belgacom: Eine Fusion findet nicht statt

31.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die niederländischen und belgischen Carrier KPN und Belgacom teilten heute mit, dass ihre ursprünglich geplante Fusion nicht zustande kommt. Die Verhandlungen seien ergebnislos abgebrochen worden. Über welche Details sich die Unternehmen nicht einig werden konnten, ist nicht bekannt. Strittig waren in jedem Fall die Bewertung beider Unternehmen sowie die mögliche Besetzung der gemeinsamen Chefetage. In jedem Fall sei "die gegenwärtige Marktsituation im T-Sektor ein zusätzlicher komplizierender Faktor gewesen", so KPN und Belgacom.