Musik-Streaming

Kostenloses Spotify jetzt ohne Zeitbeschränkung

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Das Musik-Streaming von Spotify kann man jetzt auch am Rechner ohne zeitliches Limit nutzen.

Das kündigte der in Schweden beheimatete Dienst heute im Firmenblog an. Auf mobilen Endgeräten konnte man das kostenlose Spotify bereits seit Mitte Dezember vergangenen Jahres ohne Zeitbeschränkung nutzen. Wer nicht für Spotify zahlt, bekommt allerdings weiterhin nach zirka jedem fünften Song eine Werbespot eingespielt. Auch bleiben Offline-Playlists und das Streaming in hoher Qualität (320 Kilobit pro Sekunde) wie gehabt zahlenden Abonnenten vorbehalten.

Dieses vermutlich Promo-Foto von Beats Music veröffentlichte "GigaOM" vor einigen Tagen.
Dieses vermutlich Promo-Foto von Beats Music veröffentlichte "GigaOM" vor einigen Tagen.
Foto: via GigaOM

Spotify wappnet sich damit vermutlich gegen den speziell in den USA mit großem Werberummel geplanten Start des neuen Marktbegleiters Beats, der allerdings dem Vernehmen nach keinen kostenlosen Layer anbieten wird nach Ende einer siebentägigen Testphase. Beats Music, hinter dem unter anderem Trent Reznor (NIN), Jimmy Iovine und Rapper Dr. Der stehen, setzt unter anderem auf kuratierte Empfehlungen anstelle rein algorithmischer wie bei anderen Streaming-Diensten. Es will "mobile first" sein und kostet die üblichen knapp zehn Dollar im Monat. Ob und gegebenenfalls wann der neue Service nach Europa kommt, ist noch nicht bekannt.