Angebot der KfW

Kostenlose Rechtstipps für Gründer

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Ihr Beratungsangebot für Gründer hat die KfW-Bankengruppe nun erweitert: Unter www.gruendungsstarter.de kann man sich kostenlose Hilfe in Sachen Recht und Verwaltung holen.

Unter www.gruendungsstarter.de können die Nutzer ein individuelles Beratungsergebnis zu erhalten, das alle relevanten Rechtsvorschriften zu ihrem Vorhaben ebenso enthält wie eine Liste der einzuholenden Genehmigungen oder der erforderlichen Anmeldungen bei den verschiedenen Ämtern und öffentlichen Institutionen – einschließlich der regionalen Ansprechpartner und Adressen. "Der große Vorteil besteht darin, dass die Nutzer schnell an Informationen gelangen, die sie für den erfolgreichen Start eines Unternehmens benötigen", erklärt Jochen Struck, Abteilungsleiter im Vertriebsbereich der KfW Bankengruppe.

Datenbank mit 1200 Gründerberatern

Oft verzögert sich der Start in die Selbständigkeit. Undurchsichtige Gesetzestexte, komplizierte Anträge oder Verwaltungsvorschriften machen das Leben der Gründer schwer. Nicht selten übersehen Gründer wichtige Vorschriften und Genehmigungen. Das kann dann mit nachträglichen Strafzahlungen verbunden sein oder gar die Fortführung des Unternehmens gefährden. Daher vermittelt der Gründungsstarter Kontakte zu Spezialisten. "Rund 1.200 Experten für Gründungs- beziehungsweise Unternehmensfragen sind bereits Lizenznehmer der startothek", sagt Struck, "die meisten von Ihnen sind selbständige Unternehmensberater, aber auch Mitarbeiter von Kammern, Kommunen, Wirtschaftsförderern und Kreditinstituten."

Existenzgründer und junge Unternehmer können ein eigenes Gründungsprofil erstellen und unverbindlich an bis zu drei Berater verschicken. Das auf das Vorhaben individuell abgestimmte Beratungsergebnis enthält umfassende Informationen zu allen gründungsrelevanten Rechtsvorschriften und eine "To-Do-Liste", die den Gründern den Weg in die Selbständigkeit erleichtern wird.

Struck: "Der Gründungsstarter wird von der KfW gefördert und die Erstellung des Online- Beratungsberichtes von vielen startothek-Beratern kostenfrei angeboten. Für Gründerinnen und Gründer, die rechtliche Anforderungen schlank abwickeln und böse Überraschungen im Nachhinein vermeiden möchten, ist der Gründungsstarter ein absolutes Muss."