Anwendungs-Outsourcing

Kostenfaktoren stehen an erster Stelle

Sabine Prehl ist freie Journalistin und lebt in München.
Vor allem im Mittelstand gilt das Thema Kostentransparenz als zentrales Argument.

Die Ziele, transparente Kosten zu schaffen und die Ausgaben zu senken, stehen beim Outsourcing nach wie vor an vorderster Stelle. Das hat eine aktuelle Befragung der Experton Group unter deutschen Unternehmen ergeben. Vor allem für Firmen mit weniger als 400 Mitarbeitern hat der Faktor Kostentransparenz eine hohe Bedeutung.

Weitere Argumente, die für das Auslagern sprechen, sind IT-bezogene Fragestellungen: die Verbesserung der Leistungsfähigkeit /Servicequalität, die Einführung von IT-Standards, ein langfristig gesicherter Know-how-Transfer sowie die Möglichkeit, IT-Services nach Bedarf zu nutzen und zu bezahlen. Viele Anwender wollen durch Outsourcing aber auch ihre Geschäftsstrategie unterstützen - durch eine erhöhte Flexibilität und die Beschränkung auf Kernkompetenzen.