Intel hofft auf Banias

Kooperation bei der Konkurrenz

06.09.2002

MÜNCHEN (CW) - Intel will demnächst Details über den neuen Pentium-4-Prozessor verlauten lassen, der mit einer Taktrate von 3 Gigahertz aufwarten wird. Derzeit taktet der Hersteller den schnellsten Pentium 4 mit 2,8 Gigahertz und lässt die Wahl zwischen 400 oder 533 Megahertz bei der Systembus-Geschwindigkeit.

Außerdem sollen Einzelheiten über den "Banias"-Chip bekannt werden, der für den Einsatz in mobilen Geräten gedacht ist. "Mit Banias haben wir erstmals eine Architektur von Grund auf entwickelt", begründet Intels Vice-President Frank Spindler die Hoffnung, mit der CPU "alle Bedürfnisse des mobilen Anwenders zu adressieren". Banias soll im ersten Halbjahr 2003 verfügbar sein. Nicht bekannt ist, ob der Mobilchip ebenfalls in 1,3-Mikrometertechnik - Intels derzeitiger Produktionsprozess - gefertigt wird.

Die drei Chiphersteller Motorola, Philips und ST Microelectronics wollen noch in diesem Jahr den Prototypen eines Chips mit nur mehr 0,9 Mikrometer breiten Leiterbahnen zeigen. Die Entwicklung ist das erste Ergebnis einer auf fünf Jahre angelegten Kooperation der drei Top-Ten-Chiplieferanten. (kk)