Web

30-prozentiges Wachstum geht zulasten von PC-Games

Konsolenspiele-Markt explodiert mit Rekordumsätzen

09.01.2008
Von pte pte
Der Markt für Konsolenspiele boomt, die Umsätze mit Software stiegen 2007 auf Basis des wöchentlichen Panelmarktes auf 554 Millionen Euro.

Zu diesem Fazit kommt eine aktuelle Studie des Marktforschers Media Control GfK International. So etablieren sich Spiele für Konsolen immer stärker zum Freizeitmedium Nummer eins und verschieben sukzessive den bisher traditionellen PC-Spielemarkt an den Rand, sind sich Branchenkenner einig. "Trotz leichter Verschiebungen gehe ich nicht davon aus, dass sich mittel- bis langfristig ein aggressiver Verdrängungswettbewerb zwischen Konsolen- und PC-Spielen abzeichnen wird. Beide werden auch weiterhin ihre Fangemeinden haben", sagt Media-Control-GfK-International-Sprecher Sven Birgmeier gegenüber pressetext.

Im Detail betrug der Zuwachs der Branche 29,1 Prozent im Vergleich zu 2006. Damals lagen die Umsätze noch bei 429 Millionen Euro, wobei die Dynamik im Markt laut GfK nach wie vor als überproportional hoch anzusehen ist. Als einer der maßgeblichen Wachstumstitel sehen die Experten den Nintendo DS: 5,1 Millionen Spiele wurden bereits für den Handheld verkauft. Dies entspricht mehr als einer Verdoppelung gegenüber 2006. Mit 32 Prozent Anteil an der Gesamtmenge aller Softwareverkäufe stieg der DS im vergangenen Jahr zur Nummer zwei auf. Obwohl Softwareprodukte für die Playstation 2 mit 35 Prozent Marktanteil noch immer einen Löwenanteil ausmachen, büßte das Segment im Vorjahresvergleich zwölf Prozent ein.

Im Bereich der sogenannten "Next-Generation-Angebote" zählt Nintendos Wii nach wie vor zu den Verkaufsschlagern schlechthin. Zu den gesamten Softwareabsätzen trugen Wii-Games mit 7,5 Prozent bei. Microsofts Xbox 360 sowie Sonys Playstation 3 erlangten im selben Zeitraum Marktanteile von 6,0 beziehungsweise 4,9 Prozent. Vor allem das saisonal bedingte vierte Quartal 2007 verzeichnete neuerliche Umsatzrekorde. So konnte der Handel Software im Gesamtwert von rund 239 Millionen Euro absetzen. Im Vergleich dazu waren es für das dritte Quartal 2007 noch 112 Millionen Euro. Als meistverkaufter Titel 2007 mauserte sich "Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging". "FIFA 08" für die Playstation 2 landet in der Endberechnung hingegen nur auf Platz fünf, dahinter rangiert das beliebteste Next-Gen-Spiel "Wii Play".

Der Boom bei Konsolenspielen geht aber zulasten des ohnehin rückläufigen PC-Spiele-Marktes. Obwohl sich die Umsätze in 2007 auf 267 Millionen Euro beliefen, entspricht dies einem leichten Rückgang gegenüber 2006 um 3,6 Prozent. Auch die Verkaufsmenge sank in dieser Betrachtungsperiode um 7,6 Prozent auf 11,9 Millionen Stück. (pte)