Web

 

Konkurrenten buhlen um QSC

19.02.2007
Angeblich sind sowohl Freenet als auch Telecom Italia an dem im TecDax notierten Kölner Netzbetreiber QSC AG interessiert.

Freenet-Chef Eckhard Spoerr werde in Branchenkreisen großes Interesse an QSC nachgesagt, berichtete das Magazin "Euro am Sonntag" unter Berufung auf eine gut informierte Quelle. Auch Telecom-Italia-Tochter Hansenet soll an dem Kölner City-Carrier interessiert sein. QSC-Großaktionär Baker Capital, der knapp 30 Prozent hält, sei bei einem guten Angebot verkaufsbereit, hieß es. Offizielle Stellungnahmen zu dem Bericht gibt es bislang nicht. Die Übernahmespekulationen führten jedoch dazu, dass die QSC-Aktie am Montag morgen um mehr als sechs Prozent zulegten.

Hansenet und Freenet sind beide Kunden von QSC und vermarkten dessen DSL-Netz weiter. Wenngleich eine Übernahme des Kölner Unternehmens aus diesem Gesichtspunkt durchaus Sinn machen könnte, dürfte bei Freenet.de in nächster Zeit der seit langem geplante Zusammenschluss mit der Muttergesellschaft Mobilcom Priorität genießen. Hansenet wiederum ist sicher noch einige Zeit mit der Integration des Zugangsgeschäfts von AOL Deutschland beschäftigt. (mb)