Kompressor beschleunigt virtuelle Maschinen

29.06.2006
Im virtuellen Speicher ist Leistungspotenzial.

Das Programm "Compressor" von Parallels ist ein Management-Tool für virtuelle Umgebungen. Der Hersteller verspricht eine bessere Performance virtueller Maschinen, indem der Kompressor die Größe virtueller Festplatten um 50 Prozent und mehr reduziert. Dazu löscht er automatisch temporäre und unnötige Windows-Dateien und komprimiert anschließend das Image der virtuellen Festplatte. Compressor eignet sich nicht nur für Produkte von Parallels. Das Tool ist auch kompatibel mit Virtualisierungslösungen von VMware und Microsoft und den von ihnen erzeugten virtuellen Maschinen der Betriebssysteme Windows 2000, XP und Windows Server 2003.

Den Kompressor gibt es in zwei Versionen: "Compressor Server" kostet 179 Dollar. Er eignet sich für virtuelle Maschinen, die erstellt wurden mit Parallels Server (erscheint Ende 2006), VMware GSX Server, VMware Server, VMware Workstation, Microsofts Virtual PC und Virtual Server, Parallels Workstation 2.1 for Windows oder Linux und Parallels Desktop for Mac. "Compressor Workstation" kostet 49,99 Dollar. (ls)