Web

 

Komplettangebote lassen Expedias Gewinn in die Höhe schnellen

06.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Online-Reiseportal Expedia konnte seinen Nettoprofit im zweiten Quartal 2003 gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdoppeln. Der Überschuss kletterte von 20,1 Millionen auf 41,3 Millionen Dollar oder 30 Cent pro Aktie, teilte das in Bellevue, Washington, ansässige Unternehmen mit. Die Die Tochtergesellschaft des US-Konzerns Interactivecorp (ehemals USA Interactive) profitierte dabei von dem wachsenden Trend der Nutzer, statt Flügen Komplettangebote mit Hotelzimmer zu buchen. Expedias Nettoeinnahmen kletterten dadurch im Jahresvergleich um 71 Prozent von 144,9 Millionen auf 247,5 Millionen Dollar, während das Bruttovolumen der Buchungen sich "nur" um 53 Prozent auf etwa zwei Milliarden Dollar erhöhte.

In Europa verbuchte der E-Commerce-Anbieter einen Anstieg der Einnahmen um 156 Prozent auf 20 Millionen Dollar. CEO Eric Blachford schätzt, dass Expedia in den nächsten sieben bis zehn Jahren etwa die Hälfte des Gesamtsumsatzes außerhalb der USA erwirtschaften wird. Gegenwärtig beläuft sich der Anteil auf acht Prozent. Die Copmany beackert derzeit neben den USA auch den Markt in Kanada, Italien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und der Niederlande. In den kommenden Quartalen plant Expedia außerdem den Launch von einigen asiatischen Websites. (mb)