Web

 

Kommt die nächste Xbox ohne Festplatte?

26.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Ankündigung des israelischen Flash-Speicherpioniers M-Systems, man habe mit Microsoft einen Vertrag über "spezielle Speichereinheiten für künftige Xbox-Produkte und Services" geschlossen, nährt einmal mehr Gerüchte, die nächste Generation der Redmonder Spielekonsole werde möglicherweise ohne Festplatte auf den Markt kommen (zwecks Senkung der Produktionskosten).

Flash-Speicher könnte einerseits als kleinere Speicherkarte - zur Sicherung von Spielständen etc. - oder aber vollends als Festplattenersatz dienen. M-Systems erklärte lediglich, die geplanten Module würden signifikant mehr Daten fassen als die 8-MB-Karten der aktuellen Xbox. M-Systems ist vor allem durch seine USB-Speicher "Smart DiskOnKey" bekannt, die gegenwärtig in Ausführungen mit 16 MB bis 1 GB zu haben sind. Daneben fertigt die Firma vergleichbare Produkte für zahlreiche andere Hersteller, die sie dann unter eigenem Label vermarkten. (tc)