Web

"Socl"

Kommt bald ein Social Network von Microsoft?

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Es mehren sich die Anzeichen, dass Microsoft ein eigenes soziales Netzwerk mit dem Namen "Socl" an den Start schickt.
Ein Screenshot aus Socl, den "The Verge" ins Netz gestellt hat
Ein Screenshot aus Socl, den "The Verge" ins Netz gestellt hat
Foto: The Verge, http://goo.gl/fSiQG

Der URL www.socl.com war schon seit Sommer connected, dort erschien schon vor einiger Zeit (offenbar versehentlich) eine Teaser-Seite für einen neuen Dienst namens "Tulalip", für den Microsoft eine neue Art versprach, zu "finden was man braucht und zu teilen was man weiß". Thomas Houston bei "The Verge" hat nun herausgefunden, dass Microsoft Socl (Tulalip scheint vom Tisch) bereits seit einiger Zeit mit einer ausgewählten Nutzergruppe testet, und konnte einen ersten Blick auf den Service werfen. Socl wird demnach von der FUSE-Forschungsgruppe bei Microsoft entwickelt und soll später öffentlich zugänglich sein.

Laut Houston vermischt Socl Suche, Discovery und natürlich ein Social Network. Das aufgeräumte Design erinnert im Augenblick stärker an Newcomer Google+ als an Platzhirsch Facebook, als Suchmaschine dient wenig überraschend Bing. Socl enthält auch ein Feature für "Video-Parties", bei denen man gemeinsam mit anderen YouTube-Clips anschauen kann. Eine Verbindung zu Facebook (an dem Microsoft ja eine Minderheitsbeteilung hält und bei der Suche kooperiert) ist möglich; es gibt aber kaum Möglichkeiten für private Kommunikation mit anderen Socl-Nutzern.

Socl ist bislang nur ein Forschungsprojekt; "The Verge" wurde aber zumindest gesteckt, dass ein öffentlicher Test angedacht ist.