"Größtes Büro der Welt" gegen Nischenmessen

Kölner Büromesse Orgatec kein Podium mehr für viele stärker spezialisierte DV-Anbieter

18.09.1992

SEEFELD (CW) - Das "Größte Büro der Welt", wie die Veranstalter der Orgatec in Köln ihre Messe titulieren, ist offenbar wegen ihrer Allround-Positionierung für einige Aussteller uninteressant geworden. Diese greifen 1992 auf Messealternativen mit höherem Spezialisierungsgrad zurück.

Desinteresse an der Orgatec signalisiert zum Beispiel die Graphtec GmbH aus dem oberbayrischen Seefeld, deutsche Distributionstochter des gleichnamigen japanischen Herstellers von Plottern und Digitizern. Wie Werbeleiter Rudolf Suk der COMPUTERWOCHE sagte, sei die Kölner Büromesse "zu stark an Büroeinrichtung und -ausstattung orientiert".

Dadurch decke sich die Orgatec-Besucherstruktur nicht mehr in ausreichendem Maße mit der Kundenstruktur von Graphtec. Deren Händler seien nicht an Büromöbeln interessiert, die sich in Köln Suk zufolge "immer mehr ausgebreitet" hätten.

Das Distributionsunternehmen will sich statt dessen stärker auf die Systec in München konzentrieren, die sich zeitlich mit der orgatec überschneidet. Diese zweijahrlich stattfindende Messe für industrielle Computersysteme und -anwendungen, an der Graphtec seit ihrer erstmaligen Ausrichtung im Jahre 1986 immer teilgenommen habe, sei besser geeignet: Hier treffe man auf eine höhere Konzentration an Händlern mit Kompetenz im Plotter- und Druckerbereich.