Web

 

Kodak nutzt Quicktime für digitale Kameras

24.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eastman Kodak hat von Apple Computer dessen plattformübergreifende Multimedia-Technik "Quicktime" in Lizenz genommen. Kodak will die Software in künftigen digitalen Kameras einsetzen, um kurze Videosequenzen abzuspeichern. Willy Shih, Senior Vice President des Unternehmens, erklärte dazu: "Wir haben uns für Quicktime entschieden, weil man dessen Multimedia-Daten sowohl auf Windows-Rechnern als auch auf Macintoshs wiedergeben kann." Apple hat für den Sommer 2000 eine neue Version der Software angekündigt, die nach Angaben des Herstellers bereits von rund 50 Millionen Anwendern heruntergeladen wurde. Der zuständige Produkt-Marketing-Mann Frank Casanova erläutert: "Der Einsatz von Quicktime über den Desktop hinaus auf anderen Geräten ist eigentlich nur eine natürliche Entwicklung."