Dos und Don'ts im Videomeeting

Knigge für Video Conferencing

01.06.2014
Von Thomas Nicolaus
Video Conferencing ist im Kommen - keine Reisezeit, einfach im Büro oder Home Office abzuhalten, die Liste der Vorteile ließe sich verlängern. Doch wie im realen Business-Leben gibt es auch im virtuellen Video Meeting einen Knigge. Wir zeigen, worauf Sie achten sollten.

Schon Captain Kirk aus Star Trek wusste: Wer mit angriffslustigen Klingonen oder gefühlskalten Vulkaniern verhandelt, nutzt dazu am besten Video. Wenn man sein Gegenüber nicht nur hören, sondern auch sehen kann, klappt die Verständigung einfach besser. Während Videokonferenzen längst den Sprung aus der Science-Fiction-Serie zu uns in den Arbeitsalltag geschafft haben, sind die Herausforderungen jedoch gleich geblieben.

Die Verständigung mit anderen "Wesen" kann auch über Video schnell zu Missverständnissen führen - selbst wenn uns auf der anderen Seite des Bildschirms keine Borg und Romulaner, sondern unsere Kollegen und Kunden gegenübersitzen. Trotz aller Vorteile birgt die Videokommunikation einige Stolperfallen: von der Audioqualität über die angemessene Kleidung bis hin zu den kleinen aber feinen kulturellen Unterschieden, die es zu beachten gilt.

Nicht stellt heute eher selten eine Problem dar. Dafür warten andere Stolperfallen wie kulturelle Unterschiede in globalen Videokonferenzen.
Nicht stellt heute eher selten eine Problem dar. Dafür warten andere Stolperfallen wie kulturelle Unterschiede in globalen Videokonferenzen.
Foto: Polycom

Video-Knigge I: Dos

Hierzu wurden Ende 2013 von Redshift Research gemeinsam mit Polycom im Zuge der Studie "Global View: Business Video Conferencing Usage and Trends" 1.200 Business-Entscheider weltweit (davon 100 in Deutschland) zu ihren Erfahrungen mit Videoconferencing befragt.

Polycom-Manager Thomas Nicolaus gibt Tipps zum richtigen Verhalten in Videokonferenzen.
Polycom-Manager Thomas Nicolaus gibt Tipps zum richtigen Verhalten in Videokonferenzen.
Foto: Polycom

Unter anderem wurde auch nach den Erfolgskriterien für eine Videokonferenz gefragt. Dabei bewerteten die Befragten die folgenden drei Kriterien als die wichtigsten für ein ideales Video Meeting:

Sprechen! Sie! Deutlich!

Die Möglichkeit, jeden Teilnehmer gut zu verstehen, ist entscheidend für eine erfolgreiche Videokonferenz. Stellen Sie also vor einem Videomeeting sicher, dass die Mikrofone gut im Raum verteilt und richtig ausgerichtet sind. Fragen Sie zu Beginn des Meetings alle Teilnehmer, ob Sie gut zu hören sind. Sprechen Sie langsam und deutlich - insbesondere dann, wenn die Teilnehmer unterschiedliche Muttersprachen sprechen. Schalten Sie Ihr Mikrofon auf Stumm, wenn Sie nicht sprechen, um unerwünschte Hintergrundgeräusche zu vermeiden.

Je einfacher, desto besser

Das gilt ganz besonders für die Technologie von Videokonferenzen. Eine Technologie, die einfach in der Anwendung ist spielt eine große Rolle für ein erfolgreiches Videomeeting. Wenn Sie zu einem Videomeeting einladen, stellen Sie sicher, dass die Instruktionen für die Einwahl einfach und verständlich beschrieben sind und die anderen Teilnehmer sich schnell und problemlos einwählen können.

Halte Sie Einladungen etc. so einfach wie möglich.
Halte Sie Einladungen etc. so einfach wie möglich.
Foto: Doc Rabe Media, Fotolia.com

Schau mir in die Augen, Kleines

Ebenso ein guter Blickkontakt mit allen Teilnehmern des Videomeetings sehr wichtig. Schauen Sie Ihren Gesprächspartnern also auch über Video in die Augen. Überprüfen Sie schon vor dem Meeting die Kameraeinstellungen und stellen Sie sicher, dass jeder Teilnehmer gut auf dem Bildschirm zu sehen ist.