Die besten Systemhäuser 2015 - Netzwerklösungen

Kleine Systemhäuser machen das Rennen

Doris Breitenreuter ist Communication Manager bei Evernine, einem Münchner Spezialisten für Kommunikation und Medien im Umfeld der B2B-IT.
Mit mehr als 1.400 Projekten entpuppten sich Netzwerk- und TK-Infrastruktur-Lösungen in der aktuellen Computerwoche-Umfrage unter rund 2.800 Anwendern als zweitstärkste Kategorie.

Nur im Bereich Security wurden 2015 noch mehr Projekte (1.600) umgesetzt. Die Systemhäuser haben im Netzwerk- und TK-Infrastrukturbereich nach Meinung ihrer Kunden ebenfalls gute Arbeit geleistet: sie wurde mit der Durchschnittsnote 1,75 bewertetet.

Micostaxx, Systemhaus Cramer und Krämer IT Solutions, die drei Gewinner im Gesamtranking der kleinen Systemhäuser, sind in geänderter Reihenfolge im Netzwerk-Bereich ebenso führend. Das Systemhaus Microstaxx mit Sitz in München, das unter anderem in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Forschung aktiv ist, errang mit der Zensur 1,08 die Bestnote.

Erneuerung, Modernisierung und Ausbau der Netzwerklösung und im Detail der Austausch von Switches und Hardware-Komponenten waren dabei vorherrschend. Auch die Wireless-Netze wurden kräftig ausgebaut. Die Systemhäuser installieren zudem viele Virtualisierungs- und Storage- Lösungen. Insgesamt vertrauen viele Kunden auf die Beratung und den Rundum-Service der Systemhäuser.

Viele Firmen scheinen ihre Telefonanlage schon auf den neusten Stand gebracht zu haben, wohl auch vor dem Hintergrund der nahenden ISDN-Abschaltung 2018 durch die Telekom. Im Vergleich zu den letzten Jahren wurden VoIP-Projekte entsprechend nur selten genannt. Vereinzelt kommen spezielle Arbeiten wie der Umbau der DMZ-Umgebungen und die Installation optischer Netzwerke auf Basis von Lichtwellenleitern(LWL) vor.