Große Anwenderumfrage von i2s

Kleine ERP-Anbieter haben die zufriedeneren Kunden

Dr. Eric Scherer ist Geschäftführer der i2s consulting, Zürich und Waldshut-Tiengen (DE), und Lehrbeauftragter an der ETH Zürich. Er gilt als profunder Kenner des ERP-Marktes und unterstützt seit vielen Jahren Unternehmen in der Schweiz und im Ausland bei ERP-Strategien und –Investitionsentscheiden. Er ist Urheber und Initiator der „ERP-Zufriedenheitsstudie“ und berät mit seinem Beraterteam Unternehmen im gesamten deutschsprachigen Raum.  

 

 

Die ERP-Zufriedenheitsstudie

Foto: ALMAGAMI, Shutterstock.com

Seit nunmehr zehn Jahren fragt das anbieterneutrale Zürcher Beratungs- und Analystenhaus i2s in seiner ERP-Zufriedenheitsstudie - kurz ERP-Z - regelmäßig die Anwender, wie zufrieden sie mit den von ihnen eingesetzten Enterprise-Ressource-Planning-Systemen (ERP) sind. Heute läuft die Studie unter dem Titel "Global ERP User Satisfaction Survey". Aus einer Umfrage mit anfänglich etwas über 350 Teilnehmern in der Schweiz im Jahr 2003 hat sich mittlerweile eine weltweite Studie mit über 1700 Teilnehmern entwickelt.

Die ERP-Anwenderzufriedenheitsstudie stellt im Schwerpunkt eine Vergangenheitsbetrachtung dar: Untersucht werden nur abgeschlossene Projekte und Installationen, die schon mindestens sechs Monate produktiv sind. Die ursprünglichen Investitionsentscheide und häufig auch die Einführungsprojekte liegen damit in aller Regel schon einige Zeit zurück.

Um die globale Präsenz zu gewährleisten, arbeitet i2s mit einem Partnernetzwerk und anderen Analysten aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien sowie den USA eng zusammen. Wichtigstes Ziel, das von Anfang an im Vordergrund stand, war und ist, den Anwenderunternehmen im Rahmen der Umfrage und Auswertung Gehör zu verschaffen. Mehr Informationen zur Methodik und den Ergebnissen finden sich unter: www.erp-survey.info