Beratungsfirmen gesucht

Klaus Plönzke will sein Netzwerk ausbauen

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
IT-Unternehmer Klaus Plönzke sucht IT-Beratungsfirmen, um auch Großprojekte gewinnen zu können.
Klaus Plönzke ist auf der Suche nach weiteren "IT-Perlen" für sein virtuelles Netzwerk.
Klaus Plönzke ist auf der Suche nach weiteren "IT-Perlen" für sein virtuelles Netzwerk.
Foto: Janzen/Plönzke

Er gehört zu den Pionieren der deutschen IT-Szene: Klaus Plönzke gründete 1969 sein "EDV-Studio", das in wenigen Jahren zum größten unabhängigen deutschen IT-Beratungshaus wurde. Als er sein Unternehmen 30 Jahre später an CSC verkaufte, beschäftigte es bereits 4000 Mitarbeiter. Wer Plönzke kannte, wusste schon damals, dass sich der umtriebige Unternehmer nicht auf die faule Haut legen würde. "Ich wollte schon immer viel bewegen. Noch heute hat der Tag für mich viel zu wenig Stunden", sagte Plönzke der COMPUTERWOCHE.

Kurz nach dem Verkauf seines Unternehmens gründete er die Plönzke Holding AG als Venture-Capital-Gesellschaft und beteiligte sich unter anderem an Startups. Im Jahr 2000 rief er dann sein Plönzke Netzwerk ins Leben, an dessen Weiterentwicklung er nach wie vor fleißig arbeitet.

Gemeinsame Werte leben

Dieses Netzwerk ist ein Verbund von inzwischen 40 Firmen, die etwa 1250 Mitarbeiter beschäftigen und einen Umsatz von rund 210 Millionen Euro erwirtschaften. Plönzke bezeichnet den Verbund seiner "IT-Perlen" als das "größte und erfolgreichste virtuelle IT-Unternehmen im deutschsprachigen Raum".

Die von Oliver Finnern geleitete Holding in Wiesbaden steuert, koordiniert und akquiriert firmenübergreifende Projekte und hilft auch beim Recruiting. Finnern, der ebenfalls viele Jahre Plönzke-Mitarbeiter und danach in anderen Unternehmen in Management-Funktionen tätig war, freut sich über das positive Echo, das der Name Plönzke bei vielen Anwenderfirmen hervorrufe. Diese Chance wolle man nutzen. Die Unternehmen im Netzwerk decken auf der Kundenseite her einen Großteil der Branchen, Geschäftsfelder und auch Technologien ab; man möchte sich mit weiteren IT-Beratungsfirmen verstärken, um in Zukunft gemeinsam Großprojekte zu gewinnen.

Viele Firmeninhaber im Netzwerk kommen aus dem Ploenzke-Umfeld, waren Mitarbeiter oder sind heute in einem Kundenunternehmen beschäftigt. Sie alle erinnern sich gerne an die einzigartige Firmenkultur, die über die IT-Branche hinaus bekannt war. Gemeinsame Werte, Vertrauen und hohe Qualität der Arbeit sind die Grundpfeiler des Netzwerks.

Plönzke und Finnern wünschen sich nun weitere interessierte Unternehmer, die diese Werte in ihren Firmen (vor)leben und im Netzwerk mitarbeiten wollen. "Heute schon honorieren die Kunden die gute Zusammenarbeit, indem sie der Arbeit sehr gute Zeugnisse ausstellen", zeigt sich Finnern selbstbewusst.