Web

 

Klappe: Cisco-Übernahmen, die Zweiundzwanzigste

14.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem wir erst gestern über die 21. Akquisition Ciscos in diesem Jahr berichteten, hat der kalifornische Netzwerkausrüster schon wieder zugeschlagen. Diesmal traf es den australischen Hersteller Radiata, der Chipsets für drahtlose Hochgeschwindigkeitsnetze anbietet. Zuvor hatte Cisco bereits elf Prozent an Radiata gehalten. Der Kaufpreis für die restlichen Anteile beläuft sich auf knapp 300 Millionen Dollar und wird wie üblich in Aktien entrichtet.