Logitech

Keys-To-Go kann jetzt auch mit Android und Windows

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die bislang nur für iOS-Geräte erhältliche tragbare Logitech-Tastatur "Keys-To-Go" verbindet sich jetzt auch mit Android und Windows.

Die iPad-Variante der Keys-To-Go hatte Logitech im Herbst vergangenen Jahres vorgestellt. Offenbar verkaufte sich das Zubehör im Weihnachtsgeschäft so gut, dass man sich nun zu der Expansion in Richtung Android und Windows entschlossen hat. Keys-To-Go verbindet sich über Bluetooth mit mobilen Geräten und lässt sich dank geringen Gewichts und kompakter Baugröße leicht unterwegs mitnehmen. Die portable Tastatur steckt in einer wasserfesten Hülle aus "Fabricskin". Dieses Spezialgewebe schützt laut Hersteller vor Spritzern, Dreck und Stößen.

Logitechs Keys-To-Go sollte leicht in jede Aktentasche passen.
Logitechs Keys-To-Go sollte leicht in jede Aktentasche passen.
Foto: Logitech

Der neuen Ausführung der Keys-To-Go für Android und Windows hat Logitech auch einen mobilen Ständer spendiert, der sich an dem Keyboard befestigen lässt und ein verbundenes Smartphone in einer aufrechten Position hält. Die Tastatur unterstützt eine Reihe von Tastenkürzeln für Android und Windows. Bei Android wird eine Version ab 4.1 und bei Windows mindestens Version 7 vorausgesetzt. Die Keys-To-Go für Android und Windows ist "ab April 2015" im Fachhandel zu haben und kostet knapp 70 Euro.