Leser fragen, Personalexperten antworten

Kenntnisse in agilem Projekt-Management haben Zukunft

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Was sind die Unterschiede zwischen Dienstleistung und Consulting? Und wie ist der deutsche Arbeitsmarkt für Java-Experten einzuschätzen? Leser fragen, Experten antworten.

Ein promovierter Berufseinsteiger möchte wissen, welcher Unterschied sich in der täglichen Praxis zwischen Dienstleistung und Consulting ergibt. Außerdem interessiert ihn, was Arbeitgeber von Bewerbern hinsichtlich des akademischen Grades erwarten.

Jasmin Kraetz verantwortet die Personalarbeit des Karlsruher Internet-Dienstleisters Netpioneer. Sie erläutert: "Eine Dienstleistung ist als abgeschlossene Einheit ähnlich wie ein Produkt zu sehen. Sie unterstützt direkt die Geschäftsprozesse des Kunden. In der IT-Branche sind Dienstleistungen oft eine Kombination aus Personen, Prozessen und Technologien. Bei beratenden Tätigkeiten wird dagegen der Kunde durch die Erfahrung und Übersicht des Consultants unterstützt, um idealerweise den besten Lösungsansatz für sein spezifisches Problem zu finden. Dabei kann die Leistung für den Kunden zunächst losgelöst von Technologie und IT-Architektur sein und sich auf Prozessebene befinden. Oft schließt sich an die Beratung eine IT-Dienstleistung an, in der dann beispielsweise die Lösung beim Kunden implementiert wird.

Mein Fokus bei der Bewertung von Bewerbern liegt darauf, ob ein Kandidat über die geforderten Qualifikationen verfügt, adäquate Erfahrung gesammelt hat und im Hinblick auf seine Persönlichkeit ins Unternehmen passt. Der Grad des akademischen Abschlusses beziehungsweise die Details dazu spielen bei dieser Einschätzung in den meisten Fällen nur eine untergeordnete Rolle.

Wir beschäftigen einige Mitarbeiter mit Promotionsabschluss aus Fachrichtungen, die nicht direkt mit der klassischen Informatik verbunden sind, etwa promovierte Physiker. Wie schon erwähnt, lassen sich die entscheidenden fachlichen und persönlichen Fakten nicht anhand eines Abschluss ausmachen. Prinzipiell kann ich aber sagen, dass eine Promotion auf die Fähigkeit, komplexe Probleme zu lösen und selbstverantwortlich zu arbeiten, schließen lassen kann. Das sind wichtige Fähigkeiten in der Projektarbeit, die bei der Bewerbung ins Gewicht fallen."

Jasmin Kraetz ist beim Karlsruher Internet-Dienstleister Netpioneer für die Personalarbeit verantwortlich.
Jasmin Kraetz ist beim Karlsruher Internet-Dienstleister Netpioneer für die Personalarbeit verantwortlich.
Foto: Netpioneer

Ein Berater aus Österreich mit zwei Jahren Erfahrung in Big Data und der Programmiersprache Java SE möchte wissen, wie der deutsche Arbeitsmarkt für Java-Experten einzuschätzen ist. Er habe von einem Überangebot an solchen Spezialisten erfahren, was offenbar sinkende Gehälter und Honorare zur Folge habe.

HR-Managerin Jasmin Kraetz ist davon nichts bekannt: "Von einer Sättigung des Markts für Java-Entwickler habe ich noch nichts gehört. Allein im Raum Karlsruhe, dem Zentralsitz von Netpioneer, sind aktuell über 500 vakante Positionen in den gängigen Jobbörsen für Java-Entwickler ausgeschrieben. Den einzigen Trend, den ich als Personalerin in einem IT-Dienstleistungsunternehmen, das hauptsächlich die komplette Abwicklung von Projekten verantwortet, wahrnehme, ist, dass Zusatzqualifikationen der Mitarbeiter beziehungsweise Bewerber immer wichtiger werden. Dazu gehören Beratungskompetenz und Kenntnisse in agilem Projekt-Management. Für viele Entwickler bedeutet das, dass sie sich neben den reinen IT-Skills ein zweites Standbein schaffen müssen. Hier sind nicht nur die Mitarbeiter gefordert, die ihre Kompetenzen aufbauen, sondern vor allem auch die Unternehmen, die solche Qualifikationen fördern müssen. Netpioneer hat hierfür ein Karrieremodell entwickelt, in dem diese zusätzlichen Kompetenzfelder abgebildet sind und Mitarbeiter entsprechende Weiterbildungskurse besuchen können." (hk)