Web

 

Kenamea bringt Composite Application Suite 3.0

08.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kalifornische Hersteller Kenamea hat die Version 3 des Entwicklungs-Tools "Composite Application Suite" auf den Markt gebracht. Die Software dient zum Erstellen komplexer Web-Services-Anwendungen, die auf Teilen anderer Unternehmensanwendungen basieren. Laut Hersteller vereine die Suite drei Elemente moderner Anwendungsentwicklung: eine serviceorientierte Architektur, Asynchrone ereignisgesteuertes Design und Komponenten-basierende Entwicklung.

Die Suite besteht aus den Modulen "Application Builder", "Component Builder", die dazu dienen, Komponenten einzelner Anwendungen zu integrieren sowie die Kommunikation zwischen den Applikationen aufzubauen. Beim "Notification Server" handelt es sich um eine Laufzeitumgebung für solche zusammengesetzten Anwendungen.

Laut Marktforschern bedient Kenamea mit der Composite Application Suite 3.0 lediglich einen Nischenmarkt. ZapThink-Analyst Ron Schmelzer geht allerdings davon aus, dass zunehmend auch für Branchengrößen wie Bea, IBM und Sybase Produkte für zusammengesetzte Anwendungen entwickeln. (lex)