Web

 

Keine US-Strafzölle auf japanische Superrechner mehr

04.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das amerikanische Handelsministerium hat die bisherigen Strafzölle für den Import japanischer Vektor-Supercomputer ersatzlos gestrichen. Diese waren seit 1997 erhoben worden. Seinerzeit hatte der amerikanische Superrechner-Anbieter Cray insbesondere NEC vorgeworfen, den US-Markt mit Dumping-Preisen anzugehen. Mittlerweile haben Cray und NEC das Kriegsbeil begraben und sogar eine Vertriebspartnerschaft vereinbart (Computerwoche online berichtete). Damit ist eine Abschottung des Marktes aus Sicht der Amerikaner offenbar nicht länger nötig.