Studie

Keine Gesundheitsgefährdung durch LTE-Mobilfunkanlagen

16.01.2013
Der neue Mobilfunkstandard LTE für das schnelle Internet belastet nach einer neuen Studie nicht die Gesundheit.
Techniker bei der Arbeit an einem LTE-Sendemasten
Techniker bei der Arbeit an einem LTE-Sendemasten
Foto: Deutsche Telekom

Die Messungen an jeweils einem Standort je Bundesland mit insgesamt 91 Messpunkten zeigten, dass die LTE-Immissionen überall weit unter den in Deutschland gültigen Grenzwerten lägen, sagte Christian Bornkessel vom Institut für Mobil- und Satellitenfunktechnik am Mittwoch in Bremen. Die elektromagnetischen Felder von LTE-Mobilfunkanlagen wiesen ähnliche Größenordnungen auf wie GSM- und UMTS-Felder.

Die Studie wurde den Angaben zufolge mit Unterstützung der Umweltministerien aller 16 Bundesländer sowie des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit durchgeführt. (dpa/tc)

Newsletter 'Netzwerke' bestellen!