Evan Blass hört auf

Keine @evleaks mehr

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Kaum jemand hatte so früh und zumeist korrekte Infos zu noch unveröffentlichten Smartphones wie Evan Blass, bei Twitter unter dem Handle @evleaks bekannt.

Jetzt hört Blass auf, wie er am Sonntagnachmittag überraschend via Twitter bekanntgab. Gegenüber "The Next Web" begründete er den Schritt primär damit, dass sich seine Leaks nicht ausreichend hätten monetarisieren lassen.

Nicht ausreichend unter anderem für eine bessere Absicherung seiner Zukunft. Blass (35) wurde bereits im Jahr 2004 Multiple Sklerose diagnostiziert, wie "The Verge" in anderem Zusammenhang berichtet hatte.

Evan Blass‘ liebstes Leak war das HTC One M8; am meisten stolz ist auf seine Erwähnung in den "101 Signals" von "Wired" im vergangenen Jahr. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute - und einen neuen Job "with some matching 401k action"…