KDDI: neue Slider mit Gigabyte-Speicher von Sanyo und Toshiba

19.01.2007
Japans Netzriese KDDI hat zwei neue Slider in sein Programm aufgenommen. Sanyo stellt das W51SA mit einem Gigabyte internem Speicher und 2,6 Zoll Display und Toshiba das W52T, ebenfalls mit einem Gigabyte Speicherplatz und drei Zoll Display mit WVGA-Auflösung.

In Japan gibt es zwei Netzbetreiber, mit gigantisch großer Nutzerdichte. Platzhirsch ist und bleibt NTT DoCoMo mit 52,2 Millionen Usern in 2006, gefolgt von KDDI mit 27,2 Millionen. Mit seinen zwei neuen Super-Handys will der ewige Zweite jedoch langsam aber sicher an die große Konkurrenz rankommen; die Chancen stehen gut, denn bereits im letzten Jahr konnte KDDI im Bereich Neukundengewinnung an NTT DoCoMo vorbeiziehen. Die neuen Endgeräte von Sanyo und Toshiba werden mit Sicherheit einen Großteil dazu beitragen, dass auch 2007 ein erfolgreicher Start hingelegt wird.

Das W51SA vom japanischen Hersteller Sanyo sticht vor allem durch seine kantige Formgebung ins Auge. Der Slider ist nämlich nicht nur rundherum ziemlich klobig, auch bei der Anordnung des Navkeys und den Funktionstasten um ihn, hat man einen Gegentrend zu den ganzen Rundlingen, die den Markt momentan beherrschen, gesetzt. Was anfangs etwas verwirrt, wirkt nach längerem Betrachten sehr cool und funktional und vermittelt im Vergleich zu den verspielten Handys für das W51SA einen besonders technischen Charakter. Auch offen strahlt einen eine schon fast altertümlich wirkende Tastatur an - wunderbar aufgeräumt und gegliedert mit angenehm groß proportionierten Tasten.

Inhalt dieses Artikels