Web

 

Kazaa will ernsten Netzfehler beheben

27.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein unter dem Namen "Random Nut" agierender Sicherheitsexperte hat in der "Full-Disclosure"-Mailinglist Informationen über einen ernsten Fehler im Fasttrack-Netz veröffentlicht, das unter anderem von den Filesharing-Diensten Kazaa und iMesh verwendet wird. Demnach ist es Angreifern möglich, die so genannten Supernodes des Netzes zu kontrollieren oder zum Absturz zu bringen. Die Firma Joltid, die das Fasttrack-Netz entwickelt hat, will in Kürze einen entsprechenden Patch herausbringen. Kazaa-Betreiber Sharman Networks hat bereits angekündigt, im Laufe der nächsten 24 Stunden ein gepatchtes Update seiner Software zu veröffentlichen und empfiehlt allen Nutzern, dieses umgehend zu installieren. (tc)