Web

Multichannel-Retailing

Kaufhof will Online- und Filialgeschäft verknüpfen

14.12.2010
Die Metro-Warenhaustochter Kaufhof bereitet als einer der ersten großen Händler in Deutschland eine weitgehende Zusammenführung von Online- und Kaufhausgeschäft vor.
Galeria-Kaufhof-Chef Lovro Mandac
Galeria-Kaufhof-Chef Lovro Mandac
Foto: Galeria Kaufhof

"Wir werden galeria-kaufhof.de im kommenden Jahr deutlich erweitern und dann Online wie in der Filiale ein breites Angebot bieten", sagte Kaufhof-Chef Lovro Mandac der "Financial Times Deutschland" (Dienstag). "Und wir werden beide Vertriebswege verbinden im Sinne eines echten Multichannel-Retailing."

Kaufhof will im September ein entsprechendes Angebot starten. "Es wird dabei auch die üblichen Geburtswehen geben. Das ist normal", sagte Mandac. Details zu Serviceangeboten und Umsatzzielen wollte er nicht nennen. "Es wird online nicht alle Waren aus der Filiale geben, aber viele. Und wir starten online auch mit Textilien", sagte Mandac." Bislang hat die Kette nur einen rudimentären Onlineladen.

Kaufhof-Filiale Frankfurt Hauptwache
Kaufhof-Filiale Frankfurt Hauptwache
Foto: Galeria Kaufhof

Möglicherweise werde Kaufhof den Kunden Anreize bieten, ihre Ware in der Filiale abzuholen, statt sie zuschicken zu lassen, sagte Mandac. "Wir erwarten nur geringe Kannibalisierungseffekte zwischen Online- und Filialgeschäft. Wir werden im Netz neue Kunden erreichen."

Trotz der aktuellen Datenschutzdebatte will Kaufhof für das neue Angebot Kundendaten sammeln. Die Firma brauche die E-Mail-Adressen der Kunden, sagte Mandac, "elektronisches Marketing wird eine entscheidende neue Einflussgröße für den Erfolg von Händlern." (dpa/tc)