Web

-

Katholische Kirche erwirkt gerichtliche Verfügung gegen Porno-Site

12.01.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Katholische Kirche erwirkte eine gerichtliche Verfügung gegen einen Anbieter von Sexseiten. Stein des Anstoßes war eine Webseite, die die "Internet Entertainment Group" anläßlich des Papstbesuchs am 26. und 27. Januar in St. Louis eingerichtet hatte und die auch einige Links zu Erotikseiten enthielt. Jetzt ist die Seite "www.papalvisit99.com" leer. Die Internet Entertainment Group zeigte sich wenig einsichtig. Man habe über den Papstbesuch schließlich ausführlicher berichtet als die meisten amerikanischen Zeitungen, erklärte ein Unternehmenssprecher.