Web

 

Kartellprozeß: Vergleichsverhandlungen beginnen am Dienstag

26.03.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Microsoft wird am Dienstag kommender Woche mit Vertretern der US-Behörden zusammenkommen, um über einen möglichen Vergleich im Kartellprozeß zu diskutieren. US-Presseberichten zufolge reagierten die Vertreter der 19 US-Bundesländer bisher sehr zurückhaltend auf Microsofts ersten Vorschlag (CW-Infonet berichtete). Ein Regierungsanwalt äußerte gegenüber der "Washington Post", die Zugeständnisse seien minimal. Der kalifornische Justizminister Bill Lockier teilte dem "Wall Street Journal" mit, Microsofts Angebot weiche stark von den Vorstellungen der 19 US-Bundesländer ab. Laut "New York Times" erklärte sich die Gates-Company bisher lediglich bereit, daß Symbol für den Internet Explorer aus der Oberfläche von Windows zu entfernen. Auf den Vorwurf der Marktdominanz bei Betriebssystemen, habe Microsoft nicht reagiert.