Web

 

Kartellprozess: Microsoft legt heute Antwort vor

31.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Heute läuft die Frist für Microsoft ab, in der das Unternehmen seine Antwort auf die von der Regierung vorgeschlagene Zerschlagung des Softwareriesen bei Gericht vorlegen kann. Dies ist die letzte Gelegenheit für Microsoft, in dem laufenden Kartellverfahren Stellung zu beziehen. Am vergangenen Mittwoch hatte der vorsitzende Richter Thomas Jackson die Gates-Company mit der abrupten Beendigung des Verfahrens überrascht. Er wies die Verlängerungsanträge von Microsoft zurück und gab der Anklage, dem US-Justizminsterium und 19 Bundesstaaten, zwei Tage Zeit, ihren endgültigen Strafmaßnahmenkatalog einzureichen. Microsoft erhielt ebenfalls zwei Tage, um darauf zu reagieren. Unternehmenssprecher Jim Cullinan erklärte, man werde in der Antwort auf die "Substanz" des Anklagevorschlages eingehen, wonach der Softwaregigant in zwei Teile aufgespalten werden soll. Sollte eine

Zerschlagung des Konzerns beschlossen werden, will Microsoft in Revision gehen.