So viel verdienten Berater 2013

Karrieresprung zum Partner lohnt sich

Alexandra Mesmer
Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 14 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie schreibt, redigiert, organisiert, moderiert und kümmert sich um die Online-Rubriken Karriere & Gehalt, Freiberufler, Young Professional und den Karriere-Ratgeber sowie den Karriere- und Freiberufler-Newsletter.
Email:
Connect:
Partner in großen Unternehmensberatungen verdienen im Schnitt 369.000 Euro und damit neunmal so viel wie Junior Consultants, so eine aktuelle BDU-Studie.
Foto: Tatjana Balzer/Fotolia.com

Das Unternehmensergebnis ist die wichtigste Messlatte für die Gehälter der Partner in Unternehmensberatungen. Je größer eine Beratung, desto höher ist außerdem der variable Gehaltsbestandteil und damit die Gesamtvergütung. Zu diesen Ergebnissen kommt der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) in einer Studie, für die er Daten von 193 Beratungen auswertete.

Hoher variabler Anteil

In Unternehmen mit mehr als 25 Millionen Euro Jahresumsatz erhalten Partner im Schnitt 369.000 Euro im Jahr, wovon 42 Prozent variable Bezüge inklusive Nebenleistungen sind. In der Umsatzklasse von fünf bis 25 Millionen Euro liegt das Partnergehalt bei 216.000 Euro, in der Umsatzklasse von 500.000 Euro bis zu einer Million bei 151.000 Euro.

Der variable Anteil, der am Anfang für Analysten nur zehn Prozent beträgt, steigt mit jeder Karrierestufe. Seine Höhe bemisst sich nicht nur am Firmenergebnis, sondern für Consultants auch an ihrer Akquisitionsleistung, dem Honorarumsatz oder Sonderaufgaben. Am Anfang der Beraterlaufbahn beeinflusst die Unternehmensgröße das Gehalt nur in geringem Ausmaß: Ein Junior Consultant steigt in großen Beratungen mit 46.000 Euro im Jahr ein und bekommt 9000 Euro mehr als Kollegen in kleinen Beratungen. Die Gehaltsbandbreite der Consultants erstreckt sich von 49.300 bis 63.000 Euro. Auf Manager-Ebene driften die Gehälter stärker auseinander: In der Umsatzklasse über 25 Millionen Euro verdienen sie 20.000 Euro mehr als die Manager in kleinen Beratungen, die bis zu einer Million Euro Umsatz machen. Im Senior-Management kann der Unterschied zwischen großer und kleiner Beratung bereits bis zu 50.000 Euro betragen

Der deutlichste Gehaltssprung gelingt Beratern, wenn sie vom Senior Manager zum Partner aufsteigen, allein ihr Festgehalt erhöht sich dann um 62 Prozent. Wer frühere Karrierestufen (Analyst, Consultant, Senior Consultant) erklimmt, kann sein Festgehalt bei jedem Schritt um 20 bis 30 Prozent erhöhen

Beliebte Nebenleistungen sind Firmenhandys und -Laptops sowie ein Beitrag zur Altersvorsorge. Dienstwagen sind weit verbreitet, für Partner gehören sie zum Standard.