Ratgeber Karriere

Tipps zur Jobsuche

Karriereratgeber 2016 - Prof. Dr. Wolfgang Jäger

Johannes Königes ist freier Autor in München.
Vom 14. bis 27. Januar 2016 beantwortet Wolfgang Jäger im Online-Ratgeber der COMPUTERWOCHE alle Fragen rund um Recruiting und Bewerbungsverfahren. Er gibt Tipps zur Karriere und zur Suche nach dem richtigen Job.
Prof. Dr. Wolfgang Jäger ist Professor an der Hochschule RheinMain.
Prof. Dr. Wolfgang Jäger ist Professor an der Hochschule RheinMain.
Foto: Hochschule RheinMain

Wolfgang Jäger ist Professor am Studiengang Media Management im Fachbereich Design, Informatik und Medien der Hochschule RheinMain in Wiesbaden und kommissarischer Sprecher der Jobbörse JobStairs. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf der Optimierung personalwirtschaftlicher und kommunikationsbezogener Prozesse und Strukturen. Zudem ist er Gesellschafter der Dr. Jäger Management-Beratung und der DJM Consulting GmbH, beide mit Sitz in Königstein im Taunus. In den letzten zehn Jahren wurde Jäger von der Fachzeitschrift "Personalmagazin" wiederholt zu einem der führenden Köpfe des Personalwesens gewählt.

JobStairs ist ein Jobportal mit Stellenangeboten von aktuell über 50 deutschen Großunternehmen. Hier finden Bewerber ohne Umwege die besten Jobs von großen und attraktiven Unternehmen in Deutschland. Die Stellenangebote werden auf dem Jobportal täglich aktualisiert und übersichtlich angezeigt. Von www.jobstairs.de sowie von den JobStairs Apps werden Interessenten direkt auf die Bewerbungsformulare auf den Karriere-Webseiten der Unternehmen weitergeleitet, wo sie sich mit einem Klick direkt bewerben können.

 

Prof. Dr. Wolfgang Jäger

Guten Morgen Herr K.,

vielen Dank für Ihren Beitrag.

Aufgrund Ihrer Beschreibung gehe ich davon aus, dass Sie als Fachkraft tätig sind, aber nach Ihrem Studienabbruch einen „Direkteinstieg“ als IT-Servicetechniker gefunden haben. In Ihrem Lebenslauf fehlt also unter Umständen eine formale Qualifikation durch einen Studienabschluss oder eine abgeschlossene Berufsausbildung. Das könnte ein Grund für Ihre erhaltenen Absagen sein.

Grundsätzlich ist Fachpersonal aus dem Bereich IT im Zeitalter der
Digitalisierung derzeit sehr gefragt. Mit über fünf Jahren Berufserfahrung zählen Sie zu den Professionals. Vor allem Großunternehmen, wie sie auf JobStairs zu finden sind, suchen verstärkt nach berufserfahrenen Fachkräften und bieten gute Karriere-Perspektiven.

Die Entscheidung, mit über 30 Jahren noch ein Studium zu beginnen, kann ich Ihnen jedoch nicht abnehmen. Wenn aber, würde ich Ihnen immer zu einem berufsbegleitenden Studium raten, z. B. zum Wirtschaftsinformatiker. Wenn Sie eine leitende Position anstreben, würde Ihnen dies sicher helfen. Als eine Alternative zum klassischen Studium sind aber auch zertifizierte Weiterbildungsmaßnahmen,
z. B. zum geprüften IT-Servicetechniker als Fernstudium, denkbar. So können Sie sich weiter qualifizieren und im Bewerbungsverfahren formal punkten und sich so gegenüber Mitbewerbern absetzen.

Ich wünsche Ihnen Erfolg für Ihre weitere Karriere!

Viele Grüße

Wolfgang Jäger

Marius K.

Sehr geehrter Prof. Dr. Jäger,
auch ich mache mir Gedanken über meine berufliche Zukunft.
Meine Situation gestaltet sich jedoch so: Ich habe kein Studium abgeschlossen, sondern bin mittlerweile über 5 Jahre als IT-Servicetechniker bei einem kleinen Unternehmen tätig. Sehe hier allerdings keine langfristige PErspektive.
Nach einigen (letztendlich erfolglosen) Bewerbungen im vergangenen Jahr erhoffe ich mir jetzt Rat von Ihnen. Die Begründungen waren alle recht ähnlich: Man habe sich für einen anderen Kandidaten entschieden, der (noch) besser auf die Stelle passt..
Habe ich ohne ein Studium im Bereich IT überhaupt die Chance, den nächsten Karriere-Schritt zu machen bzw. das Unternehmen zu wechseln?
Würden Sie mir jetzt noch zu einem Studium raten (bin bereits über 30!) oder gibt es andere Möglichkeiten, sich für "höhere" Positionen zu qualifizieren?
Im Grunde macht mir mein Job Spaß, es dürfte aber geregelter und weniger Montageeinsätze am Wochenende sein.

Vielen Dank vorab für Ihren Rat!

Mit freundlichen Grüßen
Marius K.

Prof. Dr. Wolfgang Jäger

Guten Tag Herr Tobias,

vielen Dank für die ausführliche Schilderung Ihrer aktuellen Situation.

Mit Ihrer „Unzufriedenheit“ sind Sie nicht alleine. Viele Absolventen merken nach dem Berufseinstieg, dass sie in ihrem derzeitigen Tätigkeitsfeld nicht zufrieden sind. Eine aufkommende Wechselmotivation nach drei Jahren ist fast schon normal.

Da Sie aktuell in einem fachfremden Umfeld tätig sind und wieder in eine IT-Funktion wechseln möchten, sollten Sie dies nicht länger hinauszögern. Auf JobStairs finden Sie beispielsweise ein Cluster für IT-Spezialisten. Hier finden Sie passende Stellenangebote im Bereich Software- und Datenbankentwicklung bei großen Unternehmen in Deutschland. Sondieren Sie doch einfach mal den Markt.

Wenn Sie sich dann auf eine passende Stelle bewerben wollen, schildern Sie in Ihrem Anschreiben Ihre Motivation und Ihre beruflichen Ziele. Falls Ihnen bestimmte Jobanforderungen fehlen, sprechen Sie dies am besten offen an und zeigen Ihre Bereitschaft, sich diese z. B. durch zusätzliches Engagement für die neue Anstellung anzueignen. Vielleicht gibt es auch eine Möglichkeit, schon parallel zur Jobsuche Seminare zu besuchen, um sich wieder auf den aktuellen Stand zu bringen.

Wenn Sie in Punkto Gehalt auch anfänglich einen kleinen Rückschritt hinnehmen müssten, sollte dies kein Argument sein, nicht in Ihren Wunschbereich, der ja auch gleichzeitig Ihr Studienschwerpunkt war, zu wechseln. Grundsätzlich werden Jobs im Bereich IT überdurchschnittlich gut vergütet und bieten, gerade in Großunternehmen, langfristig gesehen sehr gute Karrierechancen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg für Ihre weitere berufliche Entwicklung!

Beste Grüße

Wolfgang Jäger

Tobias

Sehr geehrter Herr Jäger,

gerne mache ich den Anfang. Ich habe einen Bachelor- und Masterabschluss in Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik. Im Studium habe ich mich auf Software- und Datenbankentwicklung konzentriert.
Nun bin ich seit gut drei Jahren im Job, seit einiger Zeit nicht mehr zufrieden und möchte mich umorientieren. Tatsächlich möchte ich eine Anstellung mit Schwerpunkt auf den Kernthemen meiner Studienzeit.

Meine Bedenken beruhen nun darauf, dass ich mich in meiner aktuellen Anstellung hauptsächlich mit fachfremden Themen beschäftigt habe. Somit bin ich nun etwas eingerostet, nicht mehr auf dem aktuellen Stand und habe nur wenig Erfahrung vorzuweisen. Besteht eine realistische Chance, mich unter diesen Voraussetzungen gegen die Konkurrenz durchsetzen zu können? Erschwerend kommt sicher hinzu, dass ich mich, absolut gesehen, auf dem Niveau eines Juniors befinde, jedoch bereits ein Senior Gehalt gewohnt bin.

Ich freue mich auf Ihre objektive Einschätzung und bedanke mich bereits im Voraus!

Beste Grüße
Tobias

Prof. Dr. Wolfgang Jäger

Liebe Leserinnen und Leser der Computerwoche,

in den kommenden zwei Wochen stehe ich Ihnen gerne für Fragen zum Recruiting und zur Karriere in der IT zur Verfügung.

Gerade um den Jahreswechsel reflektieren viele Menschen ihre berufliche Entwicklung. Zeitgleich zieht die Nachfrage der Unternehmen nach IT-Spezialisten im ersten Quartal wieder an. Gerade im Bereich der IT sind, getrieben von den Herausforderungen der zunehmenden Digitalisierung und Themen wie Cloud und Big Data, qualifizierte Mitarbeiter gefragt. Neue Qualifikationen und Anforderungen an Kandidaten kommen hinzu – diese Entwicklung bietet vielseitige Chancen einer Karriere in der IT. Auf JobStairs suchen vor allem Großunternehmen Experten aus diesen Bereichen, beispielsweise als Analyst oder Berater von IT-Prozessen. Gerne gebe ich meine langjährigen Erfahrungen und aktuellen Erkenntnisse in der HR weiter.

Ich freue mich auf einen regen Austausch mit Ihnen.

Herzliche Grüße

Wolfgang Jäger

comments powered by Disqus