Ratgeber Karriere

Berufsperspektiven in der digitalisierten Welt

Karriereratgeber 2015 – Matthias Busold, Personalberater

Johannes Königes ist freier Autor in München.
Vom 23. Juli bis 5. August beantwortet der Hamburger Personalberater Matthias Busold Fragen rund um das Thema Digitalisierung und die Konsequenzen für IT-Mitarbeiter.
Matthias Busold ist Gründer und Geschäftsführer von Busold Consulting - Executive Search.
Matthias Busold ist Gründer und Geschäftsführer von Busold Consulting - Executive Search.
Foto: Busold Consulting

Matthias Busold ist Geschäftsführer von Busold Consulting - Executive Search. Seit zehn Jahren ist er in der Personalberatung tätig, war zuvor bei Kienbaum und Rochus Mummert als Bereichsleiter beziehungsweise Partner aktiv und berät insbesondere Digital- und IT-Unternehmen im Rahmen der Besetzung von Führungs- und Expertenpositionen.

Der 45-jährige Busold hat Betriebswirtschaft in Berlin, Los Angeles und Wien studiert. Er agierte als Vertriebsleiter internationaler IT-Unternehmen und war Co-Founder und Geschäftsführer eines E-Commerce Unternehmens während der New-Economy-Zeit. Er ist darüber hinaus als Dozent an verschiedenen Hochschulen und als Autor zu den Themen Personalwirtschaft und Kommunikation tätig. Er ist Herausgeber des Buches "War for Talents".

 

hesmaeili

Sehr geehrter Herr Busold,

herzlichen Dank für Ihre ausführliche Antwort.

mit besten Grüßen
Esmaeili

Matthias Busold

Hallo Esmaeili, vielen Dank für Ihre Frage. Ich kann natürlich auch nicht in die Zukunft schauen, schon gar nicht 20 Jahre. Die Top-Themen der nächsten fünf Jahre dürften aber mit Big Data, IT Security und Mobile umschrieben werden. Aber das ist sicher nur ein Teil, z.B. Cloud, neue Architekturen etc. werden auch Themen sein. Für Sie konkret würde ich empfehlen, einerseits Experte für einen Bereich, eine Sprache o.ä. zu sein oder zu werden. Dabei sich aber gleichzeitig breiter aufzustellen, z.B. ist Java sicher gut, PHP, Python, Ruby on Rails, Typo 3 etc. zu können, macht Sie aber am Markt flexibler. Desweiteren meine ich, dass Mobile, wir sehen das in unseren Projekten, sehr stärkt nachgefragt wird. Wer Swift kann ist in einer sehr guten Position derzeit, wie das in drei Jahren ist, weiss keiner. Aus Ihren Worten lese ich aber auch, dass Sie als gut ausgebildeter Informatiker womöglich auch eine Leitungsfunktion übernehmen möchten. Hierfür müssen Sie stets gute Entwicklungskenntnisse haben, aber die persönliche Weiterentwicklung ist viel wichtiger. Ich rate Ihnen daher neben der technischen Expertise, entsprechende Kurse oder Weiterbildungsangebote Ihres Unternehmens wahrzunehmen und ggf. an Ihrer Persönlichkeit zu feilen. Jedenfalls viel Erfolg.
Matthias Busold

hesmaeili

Sehr geehrter Herr Busold,

als Informatiker interessiere ich für IT im Allgemeinen, aber ich möchte mich bzw. mein Wissen dem Markt auch anpassen. Ich bin zertifizierter Java Entwickler (OCA, OCP) mit 3 Jahren Berufserfahrung. Ich möchte aber nicht ewig "nur" Java entwickeln und möchte mein Know How diversifizieren und mich während meiner Karriere mit verschieden Themen beschäftigen.

Ich hätte Sie daher gefragt, welche Experties in der IT Sie in den nächsten 20 Jahren für wichtig halten?! Welche Schlüsselkräfte wird es in der Zukunft immer wieder weniger geben, obwohl sie hoch gefragt werden?!

mit besten Grüßen aus Österreich
Esmaeili

Matthias Busold

Liebe Leser, ich begrüße Sie zu unserem Karriere Ratgeber und freue mich auf Ihre Fragen. Ihr Matthias Busold

comments powered by Disqus