Ratgeber Karriere

Tipps zu Bewerbung und IT

Karriereratgeber 2015 – Martin Schramm, Robert Half Technology

Johannes Königes ist freier Autor in München.
Vom 3. bis 16. September beantwortet Martin Schramm von Robert Half Technology Fragen rund um gefragte Qualifikationen in der IT-Branche und gibt Bewerbungstipps.
Martin Schramm ist bei Robert Half Technology als Vermittler und Berater tätig.
Martin Schramm ist bei Robert Half Technology als Vermittler und Berater tätig.
Foto: Robert Half Technology

Martin Schramm arbeitet seit acht Jahren bei Robert Half Technology in Deutschland. Dort ist er verantwortlich für die Vermittlung und Beratung von IT-Fach- und Führungskräften sowie von Freiberuflern. Zu seinem Zuständigkeitsbereich gehört auch das Coaching der Kandidaten im Laufe ihres Bewerbungsverfahrens.

Robert Half Technology ist ein weltweit tätiger, spezialisierter Personaldienstleister für Fach- und Führungskräfte im IT-Bereich. An acht Standorten in Deutschland betreut Robert Half Technology Bewerber und Unternehmen aller Branchen und Größen. Der Service umfasst Personalvermittlung in Festanstellung, auf Zeit und auf Projektbasis.

 

Martin Schramm

Lieber Stefan25,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

Bevor Sie voreilig Ihr Studium beenden, sollten Sie sich folgende Fragen stellen: Interessiert mich der Bereich der Wirtschaftsinformatik? Welche beruflichen Perspektiven stehen mir in diesem Berufsfeld offen? Kann ich mir vorstellen, mittel- und langfristig als Wirtschaftsinformatiker zu arbeiten? Wenn Sie diese Fragen überwiegend positiv beantworten können, sollten Sie Ihr aktuelles Studium aus meiner Sicht abschließen. Der IT-Arbeitsmarkt ist so groß, dass Sie die für Sie passende Stelle dann auf jeden Fall finden können.

Dass Sie Ihr Studium nicht in der Regelstudienzeit beenden werden, ist aus meiner Sicht nicht per se von Nachteil – solange Sie plausibel erklären können, warum Sie mehr Zeit benötigt haben. Mein Ratschlag lautet daher, machen Sie sich die längere Studienzeit zunutze. Haben Sie während Ihres Studiums bereits berufsbegleitende Praktika absolviert? Vielleicht sogar als Werksstudent auf Unternehmensseite gearbeitet? Oder haben Sie sich außeruniversitär engagiert? All diese Aspekte können Sie in Ihrer Bewerbung oder einem späteren Bewerbungsgespräch anführen, wenn Sie auf Ihre längere Studienzeit angesprochen werden.

Noch etwas möchte ich Ihnen mit auf den Weg geben: Die Tatsache, dass Sie sich durch die schwerfälligen Mathe-Veranstaltungen gekämpft haben, ist für mich ein klarer Beleg dafür, dass Sie sich Herausforderungen stellen und Projekte erfolgreich abschließen möchten. Genau diese Soft-Skills – Engagement und Ausdauer – sind für Unternehmen von unschätzbarem Wert.

Für Ihren weiteren Berufs- und Lebensweg wünsche ich Ihnen alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

Herzliche Grüße
Martin Schramm

Stefan25

Sehr geehrter Herr Schramm,

ich bin aktuell FH Wirtschaftsinformatik Student im 8. Semester (130 CP / Note: 2,0) und werde meinen Bachelor voraussichtlich erst nach 11 Semestern bekommen, unter anderem weil ich in den ersten Semestern Schwierigkeiten mit dem hohen Mathe-Anteil hatte und daher viel geschoben habe.

Ich bin mir nicht sicher für welche der folgenden Optionen ich mich nun entscheiden soll:

- Entweder den Studiengang wechseln zu BWL oder Wirtschaftsrecht, und gegenüber dem Personalentscheider dann argumentieren, dass mir die schwere Informatik nicht lag und der Wechsel in einen neuen Bereich für mich wichtig war.

- Oder den Wirtschaftsinformatik Bachelor nach der sehr langen Studienzeit von 11 Semestern beenden. Nur habe ich bei dieser Variante die Befürchtung, dass eine solch lange Studienzeit für die Personaler ein K.O. Kriterium sein wird und ich deshalb dann keine Anstellung finden werde.

Martin Schramm

Liebe Leserinnen und Leser,

ich freue mich, Ihnen bis zum 16. September Ihre Fragen rund um gefragte Qualifikationen und Karrierechancen in der IT-Branche beantworten zu dürfen. Darüber hinaus möchte ich Ihnen einen Einblick in den Bewerbungsprozess mithilfe eines Personaldienstleisters geben.

Ich arbeite seit acht Jahren bei Robert Half Technology in Deutschland, einem weltweit tätigen, spezialisierten Personaldienstleister im IT-Bereich. Dort bin ich verantwortlich für die Vermittlung und Beratung von IT-Fach- und Führungskräften in Festanstellung sowie von Freiberuflern.

Herzlichen Dank schon im Voraus für Ihre Fragen. Ich freue mich auf eine angeregte und spannende Diskussion mit Ihnen!

Beste Grüße
Martin Schramm

comments powered by Disqus