Quelle: - Foto: AFH, Fotolia.com

Wie steigt man auf?

Karriereratgeber 2012 - Hanne Kreher, AutoScout24

30.11.2012
Vom 30. November bis 12. Dezember 2012 beantwortet Hanne Kreher von AutoScout24 Ihre Karrierefragen zum Thema Führungskräfteentwicklung.

Stark wachsende Unternehmen aus der Internet-Branche brauchen Manager, die den veränderten Anforderungen an Führung gerecht werden. Wie entwickelt man aber die eigenen Führungskräfte und den Führungsnachwuchs weiter? Hanne Kreher, Vice President Human Resources bei AutoScout24, verantwortet sämtliche HR-Themen beim europaweit größten Online-Automarkt und kümmert sich unter anderem gemeinsam mit ihrem Team um Führungskräfteentwicklung. Seit Mai 2005 ist die gebürtige Fränkin bei AutoScout24 tätig, hat den HR Bereich zunächst aufgebaut und professionalisiert.

Hanne Kreher verantwortet bei AutoScout24 das Thema Personal.
Hanne Kreher verantwortet bei AutoScout24 das Thema Personal.
Foto: AutoScout24

Nach ihrem Germanistikstudium sammelte Kreher bei Viag Interkom (heute Telefonica/O2) erste Erfahrungen im HR-Bereich, bevor sie 2001 bei BT Global Services die Position HR Business Partner annahm. Dort übernahm sie 2002 schließlich die Leitung des operativen HR Bereichs, bevor sie zu Essex Pharma und schließlich zu AutoScout24 wechselte. (hk)

 

TestName
Guten Tag Frau Kreher, das Thema Führungskräfteentwicklung interessiert mich sehr, insbesondere in welchen Branchen dies am ehesten möglich ist. Kurz zu meiner Person. Ich bin 32 Jahre alt, seit ca. 6 Jahren professionell in der IT tätig und Dipl. Informatiker. Ich habe als IT Berater angefangen in verschiedenen Projekten mitgearbeitet, viel den Vertrieb unterstützt und ein mehrjähriges größeres internes Softwareprojekt mit 5-9 Mitarbeitern als Architekt und Projektleiter koordiniert. Vor einigen Monaten habe ich einen neuen Job innerhalb eines börsennotierten Unternehmens (> 2000 MA, Maschinenbau) angetreten. Dort bin ich zur Zeit in zwei komplexen konzernweiten Projekten (Details möchte ich hier nicht nennen) tätig. Die Projekte werden mit nur wenigen Personen durchgeführt, so dass ich im wesentlichen an der Konzeption und Umsetzung arbeite, größeres Projektmanagement etc. wird zur Zeit nicht benötigt. Ohne Bonus verdiene ich ca. 72000€ und im Prinzip bin ich zufrieden, insbesondere da das Arbeitsklima und die Work-Life-Balance nahezu perfekt sind. Das Unternehmen ist in den letzten Jahren durch Fusionen stark gewachsen, insgesamt gibt es sehr flache Hierarchien und viele Projekte werden sehr pragmatisch und möglichst kostengünstig durchgeführt. Laut Personalabteilung gibt es bisher keine Personalentwicklungsplanung bzw. ein Nachwuchsführungskräfteprogramm, vermutlich weil gar nicht so viele Führungskräfte benötigt werden, da die Fluktuationen sehr gering sind. Da es sich um ein Maschinenbau Unternehmen handelt, spielt die IT auch eher die „übliche“ Nebenrolle und wird (noch) nicht als besonderer Innovationstreiber gesehen. Da IT bekanntlich ein schnelles Geschäft ist und ein Mix aus aktuellem Wissen und Projekterfahrung nie schaden kann, sind die Erfahrungen die ich in den aktuellen Projekten sammeln kann sicherlich nicht verkehrt. Ich stelle mir allerdings die Frage, ob ich mich mittelfristig neu orientieren sollte, um nicht die Chance zu verpassen mich in Richtung einer Führungskraft entwickeln zu können. Wie würden Sie meine Gedanken kommentieren und was sind z.B. typische Führungskräftepositionen bei Autoscout24 und nach welchen Kriterien / Erfahrungen und Know-How könnte man solche Positionen erreichen? Vielen Dank Thomas H.

H.Kreher
Herzlich Willkommen beim Karriereratgeber. In den nächsten zwei Wochen stehe ich Ihnen sehr gerne für Fragen rund ums Thema „Führungskräfteentwicklung“ zur Verfügung. Lassen Sie mich wissen, was Sie interessiert, und nutzen Sie die Gelegenheit, mich und das Unternehmen AutoScout24 kennenzulernen. Ich freue mich auf einen regen Austausch mit Ihnen. Beste Grüße, Hanne Kreher

comments powered by Disqus