Web

 

Kanadische CGI will sich in Europa vergrößern

08.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der größte kanadische IT-Dienstleister, CGI Group aus Montreal, will seine Präsenz in Europa durch einen größeren Zukauf deutlich ausbauen. Ob es sich dabei um die französische Unilog handelt (siehe "Verkaufsgerüchte treiben Unilog-Kurs in die Höhe"), ließ der britische CGI-Statthalter Gavin Chapman im Unklaren. Er erklärte lediglich: "Wir suchen verschwert nach Nischen- und paneuropäischen Übernahmekandidaten. Innerhalb der nächsten zwölf Monate werden wir eine große, bekannte Firma übernehmen."

Chapman zufolge möchte CGI seine Mannstärke in Europa von gegenwärtig 2000 in den nächsten drei Jahren auf 8000 bis 10.000 erweitern. Von ihren umgerechnet 2,6 Milliarden Dollar Jahresumsatz 2004 erwirtschaftete die Firma rund 244 Millionen Dollar in Europa. In Großbritannien, wo es zuletzt Deals mit Suffolk Council und Cox Insurance abschloss, hat CGI rund 700 Mitarbeiter. Mit Unilog, das von seinen 657 Millionen Euro Umsatz für 2004 allein 629 Millionen in Frankreich und Deutschland einnahm, wäre eine Erweiterung in Kontinentaleuropa gut möglich.

CGI, Ende der 1990er-Jahre noch nur rund 5000 Mann stark, hat seither durch organisches Wachstum und eine Reihe von größeren Akquisitionen auf 25.000 Mitarbeiter zugelegt. Die größte Übernahme war der Kauf von American Management Systems im vergangenen Jahr für 858 Millionen Dollar. (tc)