Liberty Global vs. Vodafone

"Kampf der Titanen" um Kabel Deutschland

18.06.2013
Der US-Medienkonzern Liberty Global will dem Mobilfunker Vodafone bei dessen erhoffter Übernahme von Kabel Deutschland offenbar in die Suppe spucken.
Zentrale von Kabel Deutschland in Unterföhring bei München
Zentrale von Kabel Deutschland in Unterföhring bei München
Foto: Kabel Deutschland

Der zum Imperium des Murdoch-Rivalen John Malone gehörende Konzern habe einen "vorläufigen Vorschlag" eingereicht, teilten die Deutschen am Montagabend mit. Es bestehe zum jetzigen Zeitpunkt aber keine Gewissheit darüber, dass aus dem Vorschlag von Liberty Global eine Transaktion resultieren werde. Auch sei nicht klar, was die Bedingungen einer solchen Transaktion sein könnten.

Zuvor hatte die "Financial Times" unter Berufung auf Verhandlungskreise berichtet, die Amerikaner hätten ein unverbindliches Angebot von etwa 85 Euro je Kabel-Aktie vorgelegt. Der britische Mobilfunkkonzern Vodafone bietet dem Vernehmen nach derzeit hingegen nur 81 bis 82 Euro je Anteilschein.

Die Aktie von Kabel Deutschland reagierte mit einem Kurssprung auf die Meldung. Im nachbörslichen Handel beim Broker Lang & Schwarz kletterte das Papier auf zuletzt 84,95 Euro. Dies entspricht einem Anstieg im Vergleich zum Schlussstand im regulären Xetra-Handel (82,47 Euro) von mehr als drei Prozent. (dpa/tc)